Aktuelles

Erntedankfest für die Freunde des Klosters

Zu einem kleinen Fest waren die Freunde unseres Klosters eingeladen. Dieses begann im Berggarten mit dem Besuch des letzten Sonnengesangs in diesem Jahr, der vom Liederkranz Marktoberdorf unter Leitung von Daniel Herrmann gestaltet wurde. Danach empfingen die Kaltentaler Alphornbläser, verstärkt von einigen Bläserfreunden, die Schwestern und ihre Gäste im Innenhof des Crescentiaklosters.

Schwester Martha benannte in ihrer Begrüßung die Ernte dieses Jahres, die sie besonders in den guten Beziehungen sah, die grundlegend für alles Wachstum sind. Des Weiteren erwähnte sie die finanzielle Unterstützung sowie den Einsatz von Fähigkeiten und Zeit. Besonders hob sie die ehrenamtliche Mitarbeit im Klosterladen, an der Pforte, in den Gärten sowie die handwerkliche Tätigkeit im Haus hervor. Etliche Veranstaltungen für die Freunde des Klosters und mit ihnen sieht sie als Früchte im Erntekorb. So gab es eine adventliche Feier, die monatlichen Gottesdienste, die Sonnengesänge im Berggarten, Berggartenführungen, einen Volkstanzabend, den Vortrag über Namibia, einen Ausflug. Alles, was wachsen durfte, ist auch Frucht des begleitenden Gebetes der Freunde des Klosters und des Wohlwollens den Schwestern gegenüber.

Neben angeregten Gesprächen sammelten die Teilnehmer Gedanken darüber, was wichtig ist, damit Gemeinschaft wachsen kann. Es wurde deutlich, dass auch in Zukunft die Begegnung zwischen den Freunden und uns Schwestern einen festen Platz haben soll.

Wer durch aktive Mitarbeit, Gebetsbegleitung, oder finanziellen Beitrag unser Kloster unterstützen möchte, kann sich gerne bei uns melden und in die Gemeinschaft der „Freunde des Crescentiaklosters“ aufgenommen werden

Bilder zu der Begegnung finden Sie hier.

 

 

 

 

Dankeschön-Ausflug für unsere Ehrenamtlichen

Viele Dienste, die in unserem Kloster zu erledigen sind, werden von Personen übernommen, die dies für ein „Vergelt’s Gott“ tun. Mit einem Tagesausflug wollten wir uns wieder einmal für all die geleistete Arbeit in unseren Gärten, an der Pforte, im Klosterladen und im Haus sowie für die Unterstützung in Planung und Organisation bedanken. Das erste Ziel war die Altstadt von Landsberg, in der uns eine Stadtführerin interessante Fakten zu Geschichte und Gegenwart dieser Stadt am Lech erzählte. Nach dem Mittagessen fuhren wir mit dem Bus weiter nach Wessobrunn. Dort erhielten wir eine Führung durch den Prälatentrakt des früheren Klosters. Eine gemütliche Kaffeestunde rundete den Ausflug in froher Runde und bei schönem Wetter ab.

Liebe ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, herzlichen Dank für Euren treuen und hilfreichen Dienst in unserem und für unser Kloster! Es ist gut, dass es Euch gibt!

Sr. M. Martha im Namen aller Schwestern

Bilder zum Ausflug finden Sie hier.

Heilige Messe im Berggarten

Ganz im Sinne des Heiligen Franziskus feierten wir die "Messe in den Anliegen der Freunde und Wohltäter des Klosters" im Berggarten. Musikalisch wurde diese eindrucksvoll von den "Wertachtaler Alphornbläsern" gestaltet.

 

 

Volkstanz im Berggarten

Nach der Heiligen Messe im Berggarten kamen Freunde der Volksmusik auf ihre Kosten. Wie es schon Tradition hat, organisierten die Freunde des Klosters den Volkstanz im Berggarten. Unter der Leitung von Elfi Stark, musikalisch schwungvoll begleitet von der Gruppe "D´Xundmacher",  konnten Musikbegeisterte das Tanzbein schwingen. Eindrücke dieses Abends finden sie hier.

 

 

Ein Reisebericht über Namibia

Noch ganz erfüllt und begeistert von seiner Reise nach Namibia berichtete Konrad Reiber von seinem Aufenthalt in diesem Staat im südlichen Afrika. Zusammen mit seiner Frau und Herrn Richard Paul teilte er seine Eindrücke mit den eingeladenen Freunden des Crescentiaklosters sowie den Schwestern des Klosters. Zahlreiche Bilder und lebendige sowie informative Erzählungen ließen die Zuschauer und Zuhörer eintauchen in eine interessante Landschaft mit seinen Bewohnern und Tieren.