Leben als österliche Menschen

„Wenn ich mich zu meinem Gott erhebe, bin ich voll Trost,
weil ich finde, dass Er unendliche Reichtümer hat.“   
Heilige Crescentia

Crescentia war ein durch und durch österlicher Mensch. Das tiefe Vertrauen, dass Kreuz und Tod nicht das letzte Wort haben, erfüllte sie mit Trost und tiefer Freude. Aus dieser Gewissheit heraus konnte sie  ihren Mitmenschen Trost und Zuversicht geben.

Auch wir sind dazu bestimmt, als österliche Menschen zu leben. Weil Jesus von den Toten auferstanden ist, sind wir zur Auferstehung berufen – wir sind für die Ewigkeit geboren.

Das  österliche Halleluja ist unsere Lebensmelodie. Schon in dieser Welt sind wir dazu berufen, uns von ihr leiten zu lassen. So kann unser Leben zum Zeichen der Hoffnung und Freude für andere Menschen werden.

 Denn wenn wir uns zu unserem Gott erheben, sind wir voll Trost, weil wir finden, dass Er unendliche Reichtümer hat. Halleluja!